INA - Institut für Neue Autorität Austria Steinkellner & Ofner OG Sonnensiedlung 81 3321 Ardagger Markt und Stifterstrasse 28/2 4020 Linz

TRAILER 

"COURAGIERTE GEMEINDE"

Klicken Sie hier!

und

Anmeldung zur 

FACHTAGUNG

hier

 

 

 

 



Ob in der Jugendwohlfahrt, der Sozialpädagogik, im Behindertenbereich, in Spitälern und Gesundheitseinrichtungen bis hin zur Begleitung älterer Menschen, die Haltungen und Methoden der Neuen Autorität stärken Führungskräfte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und führen zu einem verbesserten Miteinander. Unsere Angebote richten sich z. B. an:

  • Sozial- & heilpädagogische Einrichtungen
  • Jugendwohlfahrt
  • Kinder- und jugendpsychiatrische Abteilung/psychosomatische Abteilung
  • Flüchtlingsbetreuung
  • Streetwork und Arbeit in Jugendzentren
  • Behinderteneinrichtungen

Neue Autorität für "Sichere Orte"

Beispiele für Angebote im Sozial- und Gesundheitsbereich

  • Beratung für die / während der Implementierung der Haltung und Methoden der Neuen Autorität
  • Coaching für Führungskräfte
  • Fortbildung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Zielen wie:
    + Auffrischung und Vermittlung der Haltungen & Methoden der „Neuen Autorität“, von „Präsenz & Wachsamer Sorge“, „Selbstkontrolle“ und „Gewaltlosem Widerstand“ im Bereich der Betreuung von PatientInnen oder KlientInnen.
    + Stärkung multiprofessioneller Teams
    + Stärkung von Handlungskompetenz, Erlernen zusätzlicher Interventionsmöglichkeiten und Deeskalationsstrategien im Umgang mit auffälligem, destruktivem oder aggressivem Verhalten von Erwachsenen und Jugendlichen.

Angebote für sozialpädagogische und heilpädagogische Einrichtungen

Wir freuen uns, dass wir nun schon seit vielen Jahren in diesem wichtigen und spannendem Feld der Arbeit in Sozial- & Gesundheitseinrichtungen tätig sind und die Ideen, Haltungen und Methoden der Neuen Autorität und des Gewaltlosen Widerstandes mit viel Erfolg integrieren können. Die Erfahrungen mit den Führungskräften und den MitarbeiterInnen unterschiedlichster Einrichtungen machen uns stolz und haben bewiesen, wie effizient das Konzept der Neuen Autorität gerade in diesem Bereich umgesetzt und genützt werden kann.

Folgende Fragen verdeutlichen die Chancen & Möglichkeiten, die unser Konzept für Ihre Einrichtung bietet:

  • Sie stehen immer wieder vor großen Herausforderungen mit einzelnen/mehreren besonders schwer erreichbaren, gewalttätigen oder ängstlichen/selbstdestruktiven Kindern und Jugendlichen?
  • Ihre MitarbeiterInnen verstricken sich oft in Machtkämpfe und fühlen sich am Ende des Tages leer und sind frustriert?
  • Ihrer MitarbeiterInnen erleben sich oft hilflos und ohnmächtig in der Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen und haben keinen "Leitfaden", wie sie vorgehen können und Prozesse gestalten können?
  • Wir stellen Ihnen gerne das Konzept der Neuen Autorität vor und informieren Sie, über die Vorteile dieses Ansatzes.
  • Aus unserer Erfahrung hat es sich bewährt, die Mitarbeiter in den Haltungen und Techniken der Neuen Autorität und des Gewaltlosen Widerstandes zu schulen und dann zur Qualitätssicherung eine weitere Begleitung zu gewährleisten.
  • Gerne gehen wir auf Ihre Fragen ein und besprechen die weiteren Details mit Ihnen persönlich!


Kontaktieren Sie uns Kontaktformular!

Die 7 Säulen in der sozialpädagogischen Arbeit

Diese sieben Säulen beinhalten alle wesentlichen Aspekte der “Neuen Autorität”. Sie bieten auch einen Überblick über die verschiedenen stärkenden Maßnahmen, die SozialpädagogInnen gemeinsam mit Eltern und LehrerInnen in ihrer Position stärken. In der Praxis zeigt sich, dass Erwachsene mit Hilfe dieser Orientierungshife seltener zu Konsequenzen greifen, die von Kindern und Jugendlichen als Strafen erlebt werden. Dies stärkt die Beziehung zwischen ihnen zusätzlich. mehr

Erfahrungsberichte von SozialpädagogInnen

  • „Zu Beginn war ich sehr skeptisch, die Kinder waren irritiert, aber meine Meinung hat sich gedreht...die Neue Autorität hat mich stark, kräftig gemacht, vor allem über die Idee der Präsenz. Es stärkt die Beziehung zu den Kindern, indem es weniger gegeneinander ist und mehr miteinander“.
  • „Neue Autorität ist wie eine große Schublade, wo ich rausnehmen kann. „Präsent war ich eh immer, wenn ich den Kindern „zubi gstiegn bin“......aber jetzt ist es anders, kein Machkampf  mehr und es ist insgesamt leichter geworden“.
  • „Unsere Kinder erleben durch die Neue Autorität einen Sicheren Ort. Unsere Handlungen sind klar und nachvollziehbar. Wir tricksen nicht mehr herum, sondern spielen mit offenen Karten“.
  • Die Kinder spüren uns heute stressfreier, ich fühl´mich handlungsfähiger, erlebe weniger Situationen der Ohnmacht....das ist auch deshalb, glaube ich, weil wir heute mehr an einem Strang ziehen und weniger Energie in die Machtkämpfe geht, die wir uns früher oft geliefert haben“.
  • „Nachdem sich unser Team konsolidiert hat, haben wir verstärkt daran gearbeitet, eine bessere Basis mit den Eltern und der Schule zu haben. Seither geht es uns besser und wir sind effizienter geworden“.
  • „Seid wir es schaffen, dem unmittelbaren Drang nach Antwort nicht gleich nachzugeben und unsere Reaktionen aufzuschieben, ist vielen Eskalationen der Boden entzogen. Dass ist sehr entspannend“.
  • „Wir sind ganz weg vom „wenn, dann....“ und ganz oft beim sowohl als auch, das ist echt schön. Unsere Handlungsspielräume haben sich vergrößert und Strafen tun wir nur mehr ganz selten“.
  • „Mich hat beeindruckt, welche Kraft spürbar wurde, als wir im Team gemeinsam eine Ankündigung verfasst haben und diese dem Kind geschlossen übermittelt haben“.
  • „Sit-In und Wiedergutmachungen haben in einer besonders verfahrenen Situation zu neuen Perspektiven für uns alle geführt und das Opfer und den Täter wieder näher zusammen gebracht“.